Lebensmittelverschwendung vermeiden? Aber wie?!

Tipps und Tricks

Resteverwertung- viele Tipps und Tricks

Tipps und Tricks zur Resteverwertung!

Sparen ist manchmal einfacher als man denkt. Genauso wie umweltbewusstes leben. Vieles lässt sich durch ein paar kleine Änderungen im Alltag erreichen, wie z.B bewusster Lebensmitteleinkauf,-lagerung und –verwertung. Schon nach kurzer Zeit bemerkt man, dass man eine neue Einstellung bezüglich Lebensmitteleinkauf, Lebensmittelverschwendung und Resteverwertung hat.

Um das zu erreichen und euch das Leben zu erleichtern haben wir hier ein paar Tipps parat:

Tipp 1

Plane die komplette Woche!

Mit Einkaufslplanung für die Woche spart man Geld

Verschaffe dir einen Überblick über deinen wöchentlichen Lebensmittelverbrauch und lege dafür ein Budget für den Einkauf fest. Zudem solltest du vorher planen welche Gerichte du diese Woche kochen möchtest. Hierbei helfen dir unsere Reste-Rezepte, damit du auch deine Lebensmittelreste nicht unnötig wegwerfen musst, sondern diese noch sinnvoll verwenden kannst.

So kannst du viel besser planen wie du deinen Kühlschrank wöchentlich optimal befüllst und Lebensmittelverschwendung wird soweit wie möglich in deinem Haushalt vermieden.

Lecker essen und trotzdem Geld sparen? Hier findest du leckeren günstigen Reste-Rezepte!

Tipp 2

Kaufe günstig ein!

Sparen durch günstig Einkaufen

Informiere dich, wo es derzeit Rabatte oder Angebote gibt. Manchmal kannst du mit kleinem Geld hochwertig einkaufen. Obst und Gemüse findest du zum Beispiel bei asiatischen oder orientalischen Supermärkten oft günstiger als in den Supermärkten. Auch auf größere Lebensmittel-Verpackungen gibt es häufig Rabatte. Da wir dir hier jede Menge Informationen zur optimalen Resteverwertung bieten, musst du deine Lebensmittelreste aus Großverpackungen nun auch nicht mehr wegschmeißen.

Tipp: Preise vergleichen nicht vergessen. Das lohnt sich!

Tipp 3

Selber kochen und Geld sparen

Selbst kochen!

Es existiert eine Vielzahl an leckeren Rezepten, die schnell zuzubereiten, gesund und günstig sind. Versuche daher selbst zu kochen, anstatt ständig ungesundes und teures Fast Food zu bestellen. Der Vorteil dabei ist, dass du auch deine übrigen Lebensmittelreste eines Gerichtes oft in einem weiteren Rezept verwerten kannst

Tipp 4

Richtig einlagern und einfrieren!

Lebensmittelverschwendung vermeiden durch richtig einlagern

Mit dem richtigen Knowhow zur Lagerung von Lebensmitteln, bleiben die gekauften Lebensmittel möglichst lange haltbar. Überschüssiges Obst-, und Gemüse, welches gerade nicht verzehrt wird, lässt sich zum Beispiel häufig einfrieren. Wenn man diese dann später verwenden möchte, gibt es gleich mehrere Vorteile. Reines Obst und Gemüse ist ohne Zusatzstoffe. 

Mit Obst und Gemüse findest du hier leckeren vegetarischen und auch veganen Reste-Rezepte!

Es behält im eingefrorenen Zustand viele seiner Vitamine und ist daher noch genauso gesund wie vorher. Zudem kannst du so auch in der kalten Jahreszeit zum Beispiel Beeren aus der Sommersaison verzehren. Außerdem musst du deine Obst- und Gemüsereste nicht wegschmeißen, da du eingefrorenen Reste mit unseren Reste-Rezepten optimal verwerten kannst.  Lebensmittel lassen sich im eingefrorenen Zustand teils mehrere Monate problemlos lagern.

Tipp 5

Geh nie einkaufen, wenn du Hunger hast!

Nie hungerig einkaufen gehen um Geld zu sparen

Das kennt jede von uns! Wenn man Heißhunger verspürt und einkaufen geht, kauft man meistens viele mehr als man verbraucht und dazu noch ungesundeste Lebensmittel, wie zum Beispiel Chips und Süßwaren.

Tipp 6

Betreibe eine smarte Lebensmittel-verwertung

Tipps zur Gemüse-Resteverwertung

Gemüse und Kräuter

Hast du beispielsweise Gemüse im Kühlschrank, welches nicht mehr ganz so frisch aussieht? Dann solltest du dieses nicht unbedingt in den Mülleimer entsorgen, denn damit lässt sich mit ein wenig Brühe immer noch eine leckere Gemüsesuppe kochen. Wenn du gerade aber keine Lust auf eine Suppe verspürst, kannst du das Gemüse auch einfach einfrieren und die Suppe später zubereiten.

Es ist kein Geheimnis, dass frische Kräuter und viele Gemüsesorten nicht lange haltbar sind. Daher bietet es sich an, nicht benötigte Überreste einfach einzufrieren. So kann man diese jeder Zeit bei Bedarf einfach aus dem Gefrierschrank holen, zu einer Mahlzeit verarbeiten und so Lebensmittelverschwendung vermeiden.

Brot

Frisches Brot vom Bäcker schmeckt super, aber je nach der Brotsorte schmeckt das Brot nach ein paar Tagen bereits fad und trocken? Wegschmeißen?

Trockene Brotreste kannst du super zum panieren von Schnitzeln und Fisch verwenden, Soßen damit binden oder sogar einen Kuchen damit backen. In Kürze werden wir euch hierzu einige leckere Backrezepte liefern.

Leckeres Rezept mit geröstetem Brot, Tomaten und Spiegelei.

Tipps zur Brot-Resteverwertung

Tomaten

Tomaten die nicht mehr ganz taufrisch wirken sind für einen knackigen Salat sicher nicht mehr gut geeignet. Eine Tomatensoße oder Tomatensuppe lässt sich daraus aber immer noch zaubern und kann zusammen mit deinen Nudelresten verzehrt werden. 

Hier das leckere Rezept für eine Nudelsuppe!

Tipps zur Tomaten-Resteverwertung

Nudeln

Zu deinen Nudel-Resten kannst du einfach verschiedene Saucen zubereiten, wodurch keine lange Weile aufkommt und du deine Nudeln immer mit einem neuen Geschmack genießen kannst.

Leckeres schnelles Rezept für Spagetti mit Tomatensauce!

Tipps zur Nudeln-Resteverwertung

Reis

Reisreste lassen sich für deine nächste Mahlzeit ganz einfach in einer Suppe oder einem Salat verwenden. Unsere Geheim-Reis Resterezepte:

Gemüse-Reispfanne und Thunfisch-Reis mit Tomatenmark  

Tipps zur Reis-Resteverwertung

Obst

Bevor du Obst, das nicht ganz so frisch und knackig wirkt, einfach in den Müll schmeißt, solltest du mal darüber nachdenken es einzufrieren, um es später für einen leckere Smoothie oder in einem leckeren Obstkuchen zu verwenden.

Tipps zur Obst-Resteverwertung

Tipp 7

Lebensmittel mit einer sehr langen Haltbarkeit immer zu Hause haben!

Resteverwertung Tipps für Honig

Um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden macht es natürlich vor allem Sinn, Lebensmittel mit einer langen Haltbarkeit immer zu Hause zu haben. So kann man auch besser seine vorhandenen Lebensmittelreste mit lang haltbaren Lebensmitteln einfach zu einem leckeren Rezept verarbeiten.

Honig

Wenn Honig kühl und trocken gelagert wird, ist es ein Lebensmittel was sich ewig hält. Wenn der Honig kristallisieren sollte, kann man ihn einfach für ein paar Minuten in den Ofen stellen. So ist er wieder ohne Bedenken genießbar!

Salz und Zucker

Zucker und Salz müssen unbedingt kühl, dunkel und trocken gehalten werden. Wer zu Hause Zucker hat kann zum Beispiel sogar mit altbackenen Brotresten einen leckeren Kuchen zaubern.

Tipp 8

Eier-Test: Finde heraus, ob ein Ei noch gut ist!

Eier Haltbarkeitstest für Resteverwertung

Mit unserem Eier-Test kannst du sogar nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum herausfinden, ob du ein Hühnerei noch essen kannst.

Auf jedem Eierkarton und fast allen Eiern selbst kannst du  das Mindesthaltbarkeitsdatum sehen.

Auch nach dem genannten Mindesthaltbarkeitsdatum sind viele Eier trotzdem bis zu drei Wochen ohne Kühlschrank und danach noch weitere ein bis zwei Wochen im Kühlschrank verwendbar. Nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum muss man allerdings die Eier gut kochen und auf keinen Fall Roh verzehren.

Wenn du sicher werden möchtest, ob du das Ei noch verwenden kannst, solltest du folgende Test durchführen:

Leg das rohe Ei in ein Glas Wasser. 

  • Wenn das Ei nach unten sinkt, dann ist es noch frisch.
  • wenn das Ei nach oben kommt, ist es verdorben.
  • Wenn das Ei leicht schräg im Wasser steht, darf es nur gut durcherhitzt gegessen werden.

Test wie Eier schütteln oder gegen das Licht halten werden auch oft genannt, wenn die Haltbarkeit von Eiern getestet werden soll. Da diese allerdings nicht sehr zuverlässig sind, empfehlen wir diese nicht.

Tipp 9

Haltbarkeit?

Lebensmittel Haltbarkeitstest zur Resteverwertung

Normalerweise sind die Lebensmittel länger haltbar als das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum

Oft kann man Lebensmittel problemlos noch mehrere Tage oder gar Wochen über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus verzehren.

Wir empfehlen daher, dir das fragliche Produkt einfach genau anzuschauen auf deine Sinne zu vertrauen und wenn du dir nicht sicher bist, dich auf unserer Seite oder bei Google zu informieren.

Haltbarkeit von Zwiebeln.

Wie bei Kartoffeln spielt auch hier die die Lagerung  eine große Rolle. Auch wenn man die Zwiebeln in der Küche braucht, ist es für deren Haltbarkeit keine gute Idee,  sie an diesem feucht, warmen Ort aufzubewahren. Sie halten sich dann oft nur 1-2 Wochen. Wenn Zwiebeln allerdings kalt und trocken halt gelagert werden, halten sich viele Zwiebelsorten sogar bis zu 6 Monate. Trockene Kellerräume oder kühle Speisekammern sind hier also wie bei Kartoffeln die richtige Wahl für den Lagerort.

Haltbarkeit von Reis

Wie bei vielen anderen Lebensmittel ist die Haltbarkeit von Reis abhängig von der Art der Lagerung.

Wenn der rohe Reis dunkel und trocken gelagert wird, ist er teilweise bis zu 2 Jahren haltbar (Vollkornreis dagegen 1 Jahr)

Gekochter Reis ist dagegen nicht so lange haltbar. Damit du die Reste von deinem gekochten Reis verwerten kannst, solltest du ihn in einer verschließbaren Frischhaltedose im Kühlschrank lagern und innerhalb von 2 Tagen mit einem leckeren Resterezept verbrauchen.

Haltbarkeit von Hühnerfleisch

Hühnerfleisch sollte immer bei einer Temperatur von höchstens sieben Grad, eher sogar tiefer gelagert werden. Bei Hühnerfleisch gilt auch, je größer die Fläche des Fleischstückes, desto schneller breiten sich Bakterien darin aus.

Frisches Hähnchen-Fleisch sollte spätestens nach 2 Tagen gekocht und gegessen werden.

Bei tiefgefrorenem Hänchen hat man mehr Zeit. Bei einer Lagertemperatur von minus 18 Grad ist das Hähnchen bis zu 10 Monaten haltbar.

Hier zu einem leckeren Rezept für Geschnetzeltes nach art was da ist!

Tipp 10

Wie lange sind Kartoffeln haltbar?

Kartoffeln-Haltbarkeit zur Resteverwertung

Für die richtige Aufbewahrung von Kartoffeln, damit diese lange haltbar bleiben, spielt die Temperatur eine entscheidende Rolle. Lagert die Kartoffel am besten dunkel und Kühl bei idealerweise 8 bis 10 Grad. Durch die niedrige Temperatur und die Dunkelheit, vermeidet ihr, dass die Kartoffel Flüssigkeit verliert, schrumpelig wird und schnell keimt. Als optimaler Lagerort bieten sich oft der Keller an, in dem ihr die Kartoffeln bspw. in einem Korb aufbewahrt und mit Papier oder Stoff gegen Licht schützt.

Kann man Kartoffeln, die nicht mehr so frisch wirken eventuell noch kochen und essen?

Klar geht das! Auch wenn die Kartoffel vielleicht optisch nicht mehr ganz so schön aussieht, kann man diese immer noch für eine leckere Kartoffelsuppe verwenden.

Hierfür sollte die Kartoffel nicht zu weich sein. Bei der Kartoffel sollte man auf jeden Fall die Sprossen abknipsen, die Kartoffel gut schälen und dunkele sowie grüne Stellen rausschneiden.

Wenn die Kartoffel allerdings schon weich und matschig wirkt sollte sie lieber auf dem Kompost landen.

Reste-Kartoffeln übrig? Hier findest du ein leckeres Rezept für Pellkartoffeln mit Quark und Schnittlauch!

Tipp 11

Haltbarkeit im Kühlschrank

Haltbarkeit von Lebensmittel im Kühlschrank

Die Haltbarkeit frischer Lebensmittel im Kühlschrank:

  • Rindfleisch: vier Tage
  • Schweinefleisch: drei Tage
  • Geflügel: zwei  Tage
  • Kalbfleisch: drei Tage
  • Innereien: zwei Tage
  • Räucherfisch: acht Tage
  • Frisches Hackfleisch und Fisch: an dem gleichen Tag vom Kauf verbrauchen

Natürlich empfehlen wir euch, den Kühlschrank regelmäßig sauber zu machen und zu reinigen.

Haltbarkeit gekochte Lebensmittel im Kühlschrank:

  • Reis: zwei Tage
  • Nudeln:  drei bis vier Tage
  • Brat- und Pellkartoffeln: drei Tage
  • Eintöpfe und Suppen: zwei bis drei Tage
  • Gekochte Kartoffeln: drei Tage
  • Sehr gut eingepackten Fleischgerichte: bis zu fünf Tage