Pasta mit Zucchini-Bolognese- vegane Reste-Rezepte!

Vegane Bolognese-Sauce geht das überhaupt? Klar mit Zucchi! Wenn ihr diese noch “Restverwerten” wollt und dazu noch ein paar vegane Nudeln übrig habt umso besser. 

Als ein Veganer ist dir bestimmt bewusst, wie wichtig die Umwelt ist. Mit diesem einfachen, schnellen Rezept, schonst du die Umwelt und hast du mehr Platz im Kühlschrank, ohne etwas wegwerfen zu müssen! 

Veganes Resterezept für Pasta Zucchini Bolognese

So verwertest du deine Reste:

  • 2 KG Zucchini (gelb und/oder grün)
  • 500g Hartweizennudeln
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Liter passierte Tomaten
  • 1 Peperoni
  • 400 ml Brühe
  • Salz und Pfeffer
  1. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in etwas Olivenöl andünsten.
  2. Die Zucchini waschen. Etwa 1 kg in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen, den Rest grob klein schneiden und zu den Zwiebeln geben.
  3. Solange anbraten bis die Zucchini Farbe bekommt. Das Ganze mit der Brühe ablöschen. Die geschälten Tomaten, die passierte Tomate und Peperoni dazu geben. Alles aufkochen und zirka 1 Stunden auf kleiner Flamme köcheln. Regelmäßig umrühren. Zum Schluss die herausnehmen und die Soße pürieren.
  4. Die verbleibenden Zucchiniwürfel  in Olivenöl anbraten bis sie Farbe bekommen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und in den Topf zu der Soße geben.
  5. In der Zwischenzeit Wasser mit Salz in einem Top erhitzen und die Hartweizennudeln gem. Packungsanweisung garen. Die Nudeln anschließend in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abschrecken. Nudeln mit der Soße servieren.

Guten Appetit!

Kleiner Tipp: Sollte noch Sauce übrig sein, lässt sich diese wunderbar einfrieren.